Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Burnout, Trainervertrag und persönliche Wirkungsweise

27. Oktober 2012, 07:33am

Veröffentlicht von Sabine Theisen-Schwede

Am 13. Oktober begründete der T.O.C. eine neue Tradition, so verkündete Christa Bender-Hörmandinger, die Vorstandsvorsitzende, zu Beginn. „Ab jetzt wird jedes Jahr ein Weiterbildungstag vom T.O.C. veranstaltet.“

 

Die Referenten unseres WeiterbildungstagesDen Auftakt machte Ulrike Liske, www.liskeonline.de . Mit dem Thema „Moderne Arbeitswelt – Sie haben zu viel Post“ führte Sie uns den Weg und die Folgen eines Burnouts durch die modernen Kommunikationsmedien vor Augen, unterfüttert mit aktuellen Statistiken und Analyseergebnissen. Natürlich nahmen die TeilnehmerInnen jeden Anlass zur fachlichen Diskussion wahr und es wurde viel Wissen zum Thema ausgetauscht. Das Ende war eine Übung zur progressiven Muskelentspannung.

 

Nach dem Mittagessen erarbeitete Rechtsanwalt Dr. Riemer aus Düsseldorf, www.kanzlei-riemer.de , mit uns den Raster für Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verträge, die Trainer mit ihren Auftraggebern schließen sollten.

  • Vorzeitige Beendigung des Vertrags,
  • Langzeitverträge und ihre Auswirkungen auf Rentenversicherungspflicht und Nachfolgeaufträge

sind nur 2 von den selten bedachten Punkten. Das vermutet trockene Thema brachte er uns flott und aufgelockert dar und natürlich hatte jeder aus dem Teilnehmerkreis noch etwas beizutragen an Erfahrungen und Wissenswertem.

Suppenkoma? Keine Spur.

 

Nicole Schmücker, www.heartware.info , rundete dann den Tag mit dem Thema „Unwiderstehlich wirken“ energiereich ab.

Egal ob Führungskraft in der Kommunikation mit Mitarbeitern, Verkaufsgespräche, Präsentation oder ganz privat beim Flirt: Wir wirken immer und jeder kann bei seinem „Publikum“ gut ankommen, wenn man weiß, wie man wirkt und was man verbessern kann. Sie vermittelte uns einen Eindruck, wie Sie auf Basis der S.C.I.L®Strategie die Arbeit mit ihren Coachees aufnimmt und diese sich dann so weiter entwickeln, wie es für diese angemessen ist. Ein äußerst brauchbares System und ein schwungvoller Abschluss unseres Tages.

 

Der damit aber noch nicht beendet war.

Fast alle TeilnehmerInnen blieben noch im Bar-Bereich des Relexa-Hotels in Ratingen. Die letzten gingen um 21:30 Uhr.

 

Wer nächstes Jahr mit dabei sein möchte, sollte sich schon jetzt die Wochenenden im September/Oktober freihalten. Die Entscheidung, welcher Tag es wird, fällt bald.

Alle Teilnehmer mit Referenten

Kommentiere diesen Post